StudienteilnehmerInnen gesucht!

Veröffentlicht am:

Sind Sie ein Ubiquitous-Worker? Also jemand der an den unterschiedlichsten Orten mit Laptop, Smartphone oder Tablet arbeitet?
Dann machen Sie mit! Helfen Sie uns, dieses Phänomen zu erforschen und gleichzeitig mehr über ihr Arbeitsverhalten zu erfahren.

Mit einer App wird das Arbeitsverhalten eines „Ubiquitous-Workers“ untersucht. Wie sieht so ein Arbeitsalltag aus, wie viel wird gearbeitet und vor allem wo? Und welchen Einfluss hat die Umgebung, in der man arbeitet, auf das Arbeitsverhalten? Mit diesen aktuellen Herausforderungen und Chancen der allgegenwärtigen Arbeit beschäftigt sich das interdisziplinäres Forschungsprojekt, welches vom Know-Center in Kooperation mit dem Leibniz Institut für Wissensmedien und weiteren Partnern durchgeführt wird. Im Rahmen des Projektes sollen Strategien entwickelt werden, die den angemessenen und wirksamen Einsatz von Ubiquitous Work (UW) ermöglichen.

Es ist schon lange nichts Ungewöhnliches mehr, Menschen an den unterschiedlichsten Orten arbeiten zu sehen: ob mit dem Laptop im Zug, mit dem Smartphone im Café oder mit dem Tablet im Flugzeug. Es scheint, als könnten manche Menschen einfach überall arbeiten. Dieses Phänomen hat auch einen Namen: Ubiquitous Work. Die neuesten technischen Entwicklungen und mobilen Geräte machen es möglich, überall und zu jeder Zeit vernetzt zu sein, auch mit der Arbeit. Ob dieser Zugewinn an Flexibilität ein Vorteil für Unternehmen und Beschäftigte ist und nicht einfach nur ein Mehr an Arbeit bedeutet, wollen WissenschaftlerInnen des Know-Center unter der Führung von Ass.-Prof. Dr. Viktoria Pammer-Schindler, Bereichsleiterin der Area „Ubiquitous Personal Computing”, zusammen mit weiteren Projektpartnern aus Österreich und Deutschland herausfinden.

In einer aktuellen Studie zu diesem Thema, unter der Leitung des Leibniz Instituts für Wissensmedien, soll empirisch erhoben werden, wann und wo Menschen jetzt bereits arbeiten: „Mit Hilfe einer App soll das Arbeitsverhalten eines Ubiquitous-Workers untersucht und geklärt werden – wie sieht sein Arbeitsalltag aus, wie viel wird gearbeitet und vor allem wo? Welchen Einfluss hat die Umgebung, in der man arbeitet, auf das Arbeitsverhalten?“ so Prof. Dr. Ulrike Cress, stellvertretende Direktorin des Leibniz Instituts für Wissensmedien.

Die App, die auf dem Smartphone installiert wird, zeichnet besuchte Orte und zurückgelegte Wege auf. Zusätzlich sollen noch kurze Fragen beantwortet werden. Dadurch kann der Zusammenhang zwischen Arbeitsverhalten und Umgebung analysiert und diese Form von Arbeit besser verstanden und effektiver gestaltet werden.

Arbeiten Sie öfter unterwegs oder an arbeitsfernen Orten? Dann helfen Sie mit, diese neue Form der Arbeit zu untersuchen! Mithilfe der App können Sie ihr eigenes Ubiquitous Working beobachten und lernen, sich und ihr Arbeitsverhalten besser zu verstehen. Sie sehen, wie viel Zeit neben der Arbeit noch für Ihr Privatleben bleibt und Sie können dieses Wissen nutzen, um ihre Work-Life-Balance zu verbessern!
Durch Ihre Mitarbeit helfen Sie, diese neue Arbeitsform wissenschaftlich zu erforschen, sie besser zu verstehen und nachhaltig effektiv zu gestalten.

 

Mehr Infos zum Hintergrund der Studie, zum Ablauf und zur Teilnahme finden Sie auf der Studien-Homepage: http://uw.iwm-tuebingen.de

Die App steht aktuell nur für Smartphones mit Android Betriebssystem zur Verfügung.

Mehr zum Thema

Mehr zum Thema

No items found

Angebote Know-Center

Stellenangebote